Risikolebensversicherung

Im Bereich der Lebensversicherungen gibt es zwei Hauptvarianten, die von den Versicherern angeboten werden, und die man als Kunde nicht miteinander verwechseln sollte. Einerseits ist das die Kapitallebensversicherung und andererseits die Risikolebensversicherung. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen zwei Lebensversicherungsvarianten besteht darin, dass die Risikolebensversicherung ausschließlich zur Absicherung des Todesfallrisikos genutzt werden kann, während die Kapitallebensversicherung zusätzlich auch noch zum Vermögensaufbau geeignet ist. Man spricht bei der Kapitallebensversicherung auch von einer Versicherung für den Todes- und für den Erlebensfall, während die Risikolebensversicherung eine reine Todesfallversicherung ist. Für den Verbraucher ist es sehr wichtig, diesen Unterschied zu kennen, denn beide Versicherungsvarianten werden im Grunde für zwei verschiedene Verwendungszwecke genutzt.

 

Risikolebensversicherung Tarif-Vergleich 23. Juli 2017

 

Ihr Alter
Versicherungssumme
Laufzeit
Raucher
 ja    nein
Ich verzichte auf eine Beratung und möchte den Tarif selbst auswählen sowie den Antrag selbst auf der Homepage der Versicherung stellen (ohne Makler).
* Bitte beachten Sie, dass der Vergleichsrechner die verfügbaren Tarife vereinfacht anzeigt und keine Beratungsleistung darstellt. Sollten Sie spezielle Anforderungen haben, müssen diese auf den Seiten der Versicherer überprüft werden. Der genaue Text der Vertragsunterlagen ist für den Versicherungsschutz ausschlaggebend. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was sind die Eigenschaften einer Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung dient dazu, Angehörige bzw. einen einzelnen Begünstigten im Todesfall des Versicherten finanziell abzusichern. Daher besteht die wesentliche Eigenschaft der Versicherung im Todesfallschutz. Die Leistung des Versicherers wird also im Todesfall des Versicherten erbracht, und zwar in Form der Auszahlung der Versicherungssumme, die bei Vertragsabschluss vereinbart wurde. Wer also beispielsweise eine Risikolebensversicherung über 100.000 Euro abschließt, der kann sich darauf verlassen, dass der im Vertrag genannten begünstigten Person im Todesfall diese 100.000 Euro ausgezahlt werden. Allerdings hat die Versicherung natürlich nur eine begrenzte Laufzeit, oftmals, bis der Versicherungsnehmer das 65. Lebensjahr oder das 70. Lebensjahr erreicht hat. Zudem ist zu beachten, dass die Todesfallleistung zunächst einmal nur für einen natürlichen Tod gilt. Bei Selbstmord zahlt im Grunde kein Versicherer die Versicherungsleistung aus und bei Mord wird in der Regel abgewartet, ob der Begünstigte als Mörder ausgeschlossen werden kann. Um das Recht auf die später eventuell fällige Leistung zu erwerben, sind monatliche oder auch jährliche Beiträge zu zahlen. Die Höhe der Versicherungsprämien richtet sich vorrangig nach der gewählten Versicherungssumme, dem Alter des Versicherten und dessen Gesundheitszustand.

Für wen ist die Risikolebensversicherung geeignet?

Gerade wenn es um die Entscheidung für eine Kapital- oder für eine Risikolebensversicherung geht, sollte man sich nochmals bewusst machen, wofür die zwei Varianten eigentlich gedacht sind. Wer zum Beispiel einerseits seine Angehörigen finanziell absichern möchte, andererseits aber auch für die private Altersvorsorge etwas tun möchte, der könnte sich für die Kapitallebensversicherung entscheiden. Wem hingegen ausschließlich die Todesfallabsicherung reicht, der ist mit der Risikolebensversicherung gut bedient. Diese Todesfallabsicherung setzt aber natürlich voraus, dass auch Angehörige vorhanden sind, die der Versicherte in seinem Todesfall absichern möchte. Insofern ist eine Risikolebensversicherung natürlich nur für Personen geeignet, die eine Familie haben, also in erster Linie Kinder und einen Ehepartner. Bei Ehepaaren ist oftmals der Abschluss einer gegenseitigen Risikolebensversicherung sinnvoll, vor allem dann, wenn beide Partner ein Einkommen erzielen. Ebenfalls geeignet ist die Risikolebensversicherung zur Absicherung von Darlehen und wird in diesem Zusammenhang oft auch als Restkreditversicherung angeboten.

Die verschiedenen Angebote im Bereich der Risikolebensversicherung vergleichen

Wie bei allen anderen Versicherungsarten ist es auch bei der Risikolebensversicherung so, dass die Angebote der Versicherer sich vor allem im Bezug auf die Höhe der Versicherungsprämie voneinander unterscheiden können, und zwar in nicht unerheblichem Umfang. Im Durchschnitt kann man je nach Alter und Gesundheitszustand davon ausgehen, dass man bei einer Versicherungssumme von beispielsweise 100.000 Euro einen monatlichen Beitrag zwischen 10-20 Euro zahlen muss. Sehr gute Angebote in diesem Bereich sehen teilweise sogar einen Beitrag von etwas unter zehn Euro im Monat vor. Beim Vergleich sollte man beachten, dass die „Grunddaten“ in den Vergleichsrechner eingegeben werden können, also in erster Linie Versicherungssumme und Alter, damit die Vergleichsergebnisse möglichst individuell sind.

Empfehlungen der Redaktion zur Risikolebensversicherung:

Risiko-Lebensversicherung CosmosDirekt: Mehrfacher Testsieger bei Finanztest

Asstel Risikolebensversicherung mit Familienbonus

 

Risikolebensversicherung
 

 

Nachrichten zur Lebensversicherung

BGH-Urteil: Kündigung der Lebensversicherung bleibt unprofitabel

Vorzeitige Kündigung von Lebensversicherungen

Niedrige Zinsen, geringe Überschüsse und das Ende des Garantiezinses – viele Kunden sind verunsichert. Soll die Lebensversicherung weiter bestehen oder der Rückkaufswert nach der Kündigung lieber in Geldanlagen mit besserer Rendite investiert werden? Ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofes schafft ein wenig Klarheit. Im vorliegenden Fall hatten die Kläger zwei Altpolicen aus den Jahren 2004 und […]

Weiterlesen

Lebensversicherung: Ende des Garantiezinses?

Lebensversicherung Garantiezins

20. Mai 2013 Die klassische Lebensversicherung steckt in der Krise, die niedrigen Zinsen führen dazu, dass viele Versicherer Schwierigkeiten haben, die versprochene Verzinsung für den Kunden zu erwirtschaften. Immer mehr Anbieter denken über eine Änderung des traditionellen Modells nach, erste Versicherer bringen neue Produkte auf den Markt – ohne Garantiezins. Weitere könnten folgen. In der […]

Weiterlesen