CapTrader Depot

Der Finanzdienstleister CapTrader bietet mit seinem Wertpapierkonto attraktive Konditionen für Trader. Das Depot kann mit einer hohen Anzahl handelbarer Wertpapiere, einem umfangreichen Serviceangebot sowie zufriedenen Kunden überzeugen.

Ausgezeichneter Online-Broker mit hohem Einlagenschutz

CapTrader ist Bestandteil der Vermögensverwaltung Heyer Krüger & Kollegen und seit seiner Gründung im Jahr 1997 auf Finanzdienstleistungen spezialisiert. Alle Konten werden über Interactive Brokers LLC in den USA geführt, der Broker unterliegt jedoch der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin. Die Einlagen der Kunden sind über die SIPC (Securities Investor Protector Corporation) bis zu einer Höhe von 30 Millionen US-Dollar abgesichert, eine zusätzliche Absicherung besteht über Lloyds of London. Der Online-Broker ist außerdem Mitglied in der FSCS (Financial Services Compensation Scheme) des britischen Entschädigungsfonds, Bareinlagen sind des Weiteren in Höhe von einer Million US-Dollar abgesichert. Neben dem sozialen Engagement in verschiedenen Gesundheitsbereichen macht der Broker vor allem durch seinen guten Service von sich reden. Beim BankingCheck Award 2013 erreichte CapTrader den ersten Platz in der Kategorie „Bester Online-Broker“ und konnte sich 5,5 von 6 möglichen Punkten sichern. Die Weiterempfehlungsrate liegt bei 96 Prozent.

Dienstleistungen: Professionelle Software und kostenlose Weiterbildungsangebote

Mit einem CapTrader Depot können Kunden an mehr als 80 verschiedenen nationalen und internationalen Handelsplätzen handeln, zu den handelbaren Produkten gehören unter anderem Aktien, ETCs, ETFs, ETNs, Futures, Optionen sowie Zertifikate. Insgesamt über eine Million Wertpapiere können gehandelt werden. Trader erhalten bei CapTrader verschiedene kostenlose Software-Angebote, sodass das Handeln flexibel bleibt. Neben der Trader Workstation können Kunden Webtrader, Mobiletrader oder auch das Telefon nutzen, um Order in Auftrag zu geben. Broker und Vermögensverwalter können außerdem die Verwalter Software (CAM) nutzen. Selbst entwickelte Programme können an die Workstation angebunden werden. Zu den umfangreichen Servicedienstleistungen gehören außerdem ein Live-Chat und eine Hotline mit Rückrufservice. Vor Depoteröffnung kann ein kostenloses Demokonto eingerichtet werden. Anfänger erhalten mit dem Depotkonto die Chance, sich mit Webinaren und Videos weiterzubilden, aber auch ein Managed Account ist denkbar. Bei diesem passiven Konto wird eine monatliche Rendite von 1-2 Prozent angestrebt.

Faire Handelskonditionen: Kosten im Überblick

Das CapTrader Wertpapierdepot ist kostenlos, Voraussetzung für die Kontoeröffnung ist jedoch eine Mindesteinlage von 5.000 Euro. Gebühren für die Kontoführung des Verrechnungskontos sowie Limitorder fallen keine an. Auch Telefonorder und Einzahlungen via Überweisung sind dauerhaft kostenfrei. Auszahlungen, die mit Überweisung getätigt werden, sind im ersten Monat kostenlos, ab dem zweiten Monat fallen pro Transaktion acht Euro an. Eine Order ist ab 5,90 Euro möglich, die Provision beträgt zwischen 0,1 bis 0,25 Prozent. Bei Xetra-Trades werden 0,10 Prozent des Auftragsvolumens, mindestens aber 4 Euro fällig. US-Order kosten 0,01 US-Dollar pro Aktie, mindestens aber 2 US-Dollar. Realtime-Kurse sind kostenpflichtig. Nicht möglich sind beim Online-Broker außerbörslicher Direkthandel sowie der Fondshandel über KAG. Zum Vorteil wird hier jedoch der Verzicht auf den automatischen Abgeltungssteuerabzug. Die Abrechnung erfolgt über die jährliche Einkommenssteuererklärung, Trader können so alle Spekulationsgewinne das ganze Jahr in voller Höhe für sich nutzen und wiederanlegen.

Zum >>> CapTrader Depot

Zum >>> Depot Vergleich

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]