Gemeinschaftskonto Vergleich » Partnerkonto kostenlos » August 2018

Gemeinschaftskonto Vergleich



Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
Durchschnittliches Minus:
Euro
Tagen
4.4 (582 Bewertungen)
0,00 €
Kosten p.a.
0,20 %
Habenzins
6,90 %
Sollzins variabel
4.07 (180 Bewertungen)
0,00 €
Kosten p.a.
0,03 %
Habenzins
10,85 %
Sollzins variabel
4.49 (1345 Bewertungen)
0,00 €
Kosten p.a.
0,00 %
Habenzins
6,99 %
Sollzins variabel
0,00 €
Kosten p.a.
0,00 %
Habenzins
7,43 %
Sollzins variabel
0,00 €
Kosten p.a.
0,00 %
Habenzins
6,50 %
Sollzins variabel
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 19.08.2018. Alle Angaben ohne Gewähr. In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Ideal für Paare: Das Gemeinschaftskonto

Gemeinschaftskonten sind Konten für Paare, Eheleute und eingetragene Lebenspartnerschaften. Über das gemeinsame Konto können alle notwendigen Zahlungen, die gemeinsam bestritten werden, einfach und kostengünstig abgewickelt werden. Jeder der Partner kann mit seiner eigenen Bankkarte und häufig sogar mit einer kostenlosen Kreditkarte bargeldlose Zahlungen im In- und Ausland sowie Bargeldverfügungen weltweit vornehmen.

Girokonto mit speziellen Rechtsfolgen

Partner- oder Gemeinschaftskonten sind dabei keine speziellen Konten. Es handelt sich um übliche Girokonten, die mit zwei Kontoinhabern abgeschlossen werden. Der Vertrag über den Abschluss eines Girokontos zwischen der Bank und den zwei Kontoinhabern hat rechtliche Folgen. Je nachdem, für welche Art von Partnerkonto man sich entscheidet, besteht die Möglichkeit, ein sogenanntes Und-Konto oder ein Oder-Konto einzurichten.

  • Oder-Konto: Jeder verfügt allein und handelt ohne Absprachen, praxisnahes Girokonto für Partner und Gemeinschaften
  • Und-Konto: Die Kontoinhaber entscheiden gemeinschaftlich über die Transaktionen, daher in der Praxis kaum angewandt und genutzt

In der Praxis überwiegen Oder-Konten

Die meisten Gemeinschaftskonten sind Oder-Konten, bei denen jeder für sich – unabhängig von der Genehmigung der anderen Kontoinhaber – Finanztransaktionen vornimmt. Wesentliches Grundelement der Partnerkonten ist daher, dass beide Kontoinhaber für das Konto verfügungsberechtigt sind. Beide Kontoinhaber sind Gläubiger beziehungsweise Gesamtschuldner und haften vor der Bank für etwaige Salden. Im Klartext: Jeder Kontoinhaber haftet für auftretende Sollsalden allein. Guthaben auf dem Konto können von beiden Partnern unabhängig voneinander verfügt werden.

Für ein Gemeinschaftskonto ist Vertrauen die wichtigste Voraussetzung

Da die meisten Girokonten für zwei Kontoinhaber Oder-Konten sind, setzt diese Kontoform ein besonders hohes Vertrauen in den jeweiligen Partner voraus. Plündert einer der Partner das Konto, haftet auch derjenige voll als Schuldner, der das Minus nicht verursacht hat. Will man das Verfügungsrecht über das Konto für den anderen Partner aufgrund solcher Vorkommnisse untersagen, wird das Gemeinschaftskonto automatisch in ein Und-Konto mit den entsprechenden Folgen abgewandelt. Keiner der beiden Kontoinhaber kann dann noch ohne die Zustimmung des jeweils anderen Transaktionen vom gemeinsamen Girokonto vornehmen. Prüfen Sie also ihren Partner für das Gemeinschaftskonto auf Vertrauenswürdigkeit und klären Sie mögliche Knackpunkte am besten vor der Kontoeröffnung. Offene Absprachen für den Eintritt von Schulden sollten vorher getroffen werden.

Beim Gemeinschaftskonto-Vergleich auf kostenlose Kontoführung achten

Damit die gemeinsame Haushaltskasse nicht über Gebühr strapaziert wird, sollten die Gemeinschaften, die ein Girokonto suchen, darauf achten, dass die Kontoführung kostenlos ist oder sehr günstig ausfällt. Für die kostenlose Kontoführung stellen einige Banken Bedingungen. Häufig wird gefordert, dass das neue Konto als Gehaltskonto genutzt wird. Manche Geldinstitute haben eine Untergrenze des monatlichen Geldbetrags, der eingehen muss. Bleibt man unter dieser Grenze, kostet die Kontoführung einen von der Bank festgelegten Betrag an monatlichen Gebühren.

Girokonto mit kostenloser Kontoführung ohne Bedingungen

Dennoch bieten gerade im Bereich der kostenlosen Girokonten immer mehr Banken Girokonten ohne Bedingungen. Solche Gemeinschaftskonten werden ohne Mindestgeld- oder Gehaltseingang vergeben und eignen sich daher besonders gut für Paare und – wenn die Bank diese als Kontoinhaber akzeptiert – Wohngemeinschaften. Unterschiede gibt es bei den jeweiligen Dienstleistungen, die in der Kontoführung kostenfrei inklusive sind, wie zum Beispiel Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften, Kontoauszüge und SEPA-Überweisungen innerhalb der Eurozone. Ebenso sollten Partner überprüfen, ob die Ausgabe der Girokarte und der Kreditkarte jeweils für beide Kontoinhaber kostenlos ist. Bei den meisten Girokonten ist die Bankkarte kostenfrei für alle Kontoinhaber. Bei der Kreditkarte werden bei einigen Banken Jahresgebühren berechnet, auch wird die Kreditkarte mitunter erst ab einem bestimmten Mindestumsatz kostenfrei, eine gute Bonität ist Voraussetzung für die Ausgabe.

Partnerkonto bei der Direkt- oder Filialbank?

Die Verbreitung und Erreichbarkeit der Bank ist ebenso relevant. Lässt sich das Konto online führen oder ist eine Filiale der Bank in der näheren Umgebung erreichbar? Bei der Entscheidung für eine reine Online-Kontoführung oder ein Girokonto bei einer Filialbank, sind allein die persönlichen Vorlieben ausschlaggebend. Wer Wert auf persönliche Betreuung und Beratung legt und an weiteren Finanzprodukten interessiert ist, sollte auf die Beratung in einer Filialbank zurückgreifen. Wer viel unterwegs ist und keinen Beratungsbedarf hat, ist bei einer Direktbank und sicherem Online-Banking am besten aufgehoben. Für viele Kunden sind Filialen in der näheren Umgebung mittlerweile verzichtbar. Sie nutzen Online-Banking oder Mobile Banking Apps und erledigen auf diese Weise standortunabhängig ihre Transaktionen und finanziellen Anliegen. Selbst Bargeld ist heute bei vielen Anbietern von Gemeinschaftskonten über Geldautomaten-Verbünde gleich mehrerer Banken kostenlos verfügbar. Zudem sind viele Leistungen am Bankschalter mittlerweile kostenpflichtig, selbst für die Kunden dieser Banken und Sparkasssen.

Kostenlose Bargeldverfügungen und Zahl der Akzeptanzstellen

Die Zahl der Geldautomaten und Akzeptanzstellen sollte in die Entscheidung für das gemeinsame Girokonto mit einfließen. Eine hohe Verbreitung der Bank führt zu einer hohen Zahl an Geldautomaten, auch weil die Geldinstitute in Verbünden organisiert sind, sodass man bei verschiedenen Partnerbanken wie bei der eigenen Bank kostenlos Bargeldverfügungen vornehmen kann. Die oftmals mitgelieferte Kreditkarte macht bargeldloses Bezahlen und Bargeldabhebungen weltweit möglich. Durch ausgeklügelte Sicherheitsverfahren ist das Bezahlen beim Online-Shopping sicher. Im Inland kommt in der Regel die ausgegebene Bankkarte bei Zahlungsvorgängen und Bargeldverfügungen zum Einsatz.

Tagesgeldkonto gratis zum Gemeinschaftskonto

Einige Banken bieten zusätzlich sinnvolle Ergänzungen zu ihren Girokonten. Einige Geldinstitute bieten zu ihrem in der Kontoführung kostenfreiem Gemeinschaftskonto ein Tagesgeldkonto an.

Einfache Kontoeröffnung für alle Arten von Lebensgemeinschaften

Für die Eröffnung eines Partnerkontos ist es nicht notwendig, eine eingetragene Lebenspartnerschaft oder eine amtliche Ehe nachzuweisen. Paare und weitere Gemeinschaften erklären, dass sie ein gemeinsames Konto führen möchten. Beide Partner sind dann vollwertige Kontoinhaber mit Verfügungsberechtigung auf das Konto. Die Kontoeröffnung ist bei vielen Direktbanken und Banken mittels Videoidentifikation in nur wenigen Minuten online möglich. Beachten Sie, dass beide künftigen Kontoinhaber an der Legitimation im Eröffnungsprozess teilnehmen müssen und einige Banken eine Verpartnerung der Kontoinhaber voraussetzen.

 

Partnerkonto kostenlos

 

 

Nachrichten zum Gemeinschaftskonto

Die Deutschen und das liebe Geld – warum Sparstrumpf und Sparbuch ausgedient haben

Die Deutschen und das liebe Geld – warum Sparstrumpf und Sparbuch ausgedient haben

Jahr für Jahr gibt es Studien und Untersuchungen zum Anlageverhalten der Menschen in Deutschland. Nach wie vor wächst das Sparvolumen jährlich um einige Prozentpunkte an, doch noch immer liegen viele Gelder ungenutzt auf zinslosen Girokonten oder gar versteckt daheim in der Sockenkommode in Form des Sparstrumpfs. Ein Viertel des privaten Geldvermögens in Deutschland liegt nach […]

Weiterlesen

Beim Kontowechsel entscheiden sich zwei Drittel der Kunden für ein Girokonto bei einer Direktbank

Beim Kontowechsel entscheiden sich zwei Drittel der Kunden für ein Girokonto bei einer Direktbank

Verbraucher sind heutzutage zunehmend virtuell unterwegs. Die Verbreitung von Smartphones und anderen mobilen Geräten, wie Tablets und Laptops, nimmt zu. Diese Umstände führen auch zu einer Veränderung bei Bankprodukten. Direktbanken sind hier ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, die Produkte vom Kunden aus zu denken und per Mobile-Banking ganz einfach verfügbar zu machen. […]

Weiterlesen

Die ING-DiBa-Videolegitimation nutzen erst 20 Prozent der Neukunden

Die ING-DiBa-Videolegitimation nutzen erst 20 Prozent der Neukunden

Man mag es kaum glauben, aber in unserer schnelllebigen und digitalisierten Welt gibt es noch immer Offline-Prozesse, die sich reger Beliebtheit erfreuen. Einer dieser Urzeit-Dinosaurier im Finanzbereich ist das Postident-Verfahren, das bei einer Girokonto-Eröffnung ausgeführt wird. Rund 80 Prozent der onlineaffinen Neukunden ziehen das Postident-Verfahren einer Videolegitimation vor. Nun mag man sich fragen, was der […]

Weiterlesen

Wenn es an der Kasse mal wieder etwas länger dauert

Wenn es an der Kasse mal wieder etwas länger dauert

Wir alle kennen es: Man hat es eilig und in der Kassenschlange in der man selbst steht, geht es irgendwie nicht voran. Doch halt, bevor Sie vorschnell die Kassiererin im Verdacht haben für die Langsamkeit verantwortlich zu sein, schauen Sie noch einmal genauer hin. In vielen Geschäften dauert die Kartenzahlung von Kunden nun länger, da […]

Weiterlesen

Überraschender Run auf die neue 5-Euro-Münze

Wie die Null-Euro-Note zum Bestseller wurde

Ein unerwarteter Ansturm brach am Donnerstag über die Deutsche Bundesbank herein. Viele Menschen wollten die neue 5-Euro-Münze als erste in den Händen halten. Ganz offensichtlich hat man mit dem Design dieser Sonderprägung den Nerv bei Sammlern und Verbrauchern getroffen. Die neue 5-Euro-Münze überzeugt mit einer Kombination aus Metall und einem Ring aus blauem Kunststoff in […]

Weiterlesen