Geschäftskonto Vergleich

Geldeingang pro Monat
Euro
∅ Guthaben:
Euro
Zusatzoptionen:
ec-Karte
Kreditkarte
Nur Filialbanken
Beleglose Buchungen p.m.
Euro
Beleghafte Buchungen p.m.
Euro
Unternehmensart:
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 18.11.2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Geschäftskonto – Leistungsmerkmale und Besonderheiten

Selbstständige, Freiberufler aber auch Inhaber von kleinen und großen Unternehmen benötigen ein Geschäftskonto, denn in der Regel laufen Geschäfte ohne Beteiligung von Bargeld ab. Zwar sind Geschäftskonten für Kleinunternehmer nicht verpflichtend, doch auch sie sollten darüber nachdenken, private und geschäftliche Ausgaben zu trennen, um die Buchhaltung und später die Steuererklärung zu erleichtern. Auch der Geschäftserfolg kann leichter ausgewertet werden, wenn zwei verschiedene Konten genutzt werden. Ein vorheriger Geschäftskonto-Vergleich ist in jedem Fall sinnvoll, denn kein Unternehmer kann es sich leisten, Geld zu verschenken.

Zunächst gibt es keine grundlegenden Unterschiede zwischen klassischem Girokonto und Firmenkonto. Alle Transaktionen, die Privatpersonen auch vornehmen, sind ebenfalls möglich, also etwa Überweisungen oder Einzahlungen. Nach Eröffnung des Kontos erhalten Inhaber auf Wunsch außerdem eine EC-Karte sowie eine Kreditkarte, mit denen Geld am Automaten abgehoben werden kann. Eine Besonderheit gibt es aber dennoch: Erteilen Kontobesitzer eine Einziehungsvollmacht, können Inhaber des Geschäftskontos eine Lastschrift einrichten. Auf diese Weise können regelmäßig Gelder von Kunden abgebucht werden. Umso häufiger solche und andere Transaktionen ausgeführt werden, desto teurer kann ein Geschäftskonto aber werden. Hier sollten Selbstständige unbedingt Anbieter vergleichen, um Gebühren für Kontoführung und Transaktionen zu sparen.

Geschäftskonto vergleichen – welches ist das Richtige?

Viele Filial- und Direktbanken bieten Geschäftskonten an, um beim Businesskonto-Vergleich jedoch das passende zu finden, sollten Selbstständige und Freiberufler im Vorfeld ihren eigenen Bedarf analysieren. So sind Kunden, die viele Einzahlungen vornehmen müssen, mit einem Angebot einer Filialbank besser beraten. Wer hingegen ein reines Guthabenkonto führen möchte, sollte sich die verschiedenen Angebote der Onlinebanken genauer ansehen, denn Online-Geschäftskonten sind in der Regel kostenlos, es fallen keinerlei Gebühren für die Kontoführung an. Auch die Geschäftsform spielt eine wichtige Rolle, bestimmte Rechtsformen werden bei Banken gern gesehen und können von Vorteilen und Rabatten profitieren. So können Freiberufler und Einzelunternehmer beispielsweise oft kostenlose Firmenkonten nutzen. Vor allem Kleinunternehmer und Selbstständige, die noch am Anfang ihrer Geschäftstätigkeit stehen, sollten sorgfältig vergleichen. Zu Beginn sind die Umsätze noch nicht so hoch, teure Firmenkonten könnten die finanzielle Belastung nun zusätzlich verstärken.

Firmenkonto: Grundgebühr vs. Transaktionsgebühr

Besonders die Kosten sollten Gegenstand eines Geschäftskonto-Vergleichs sein, denn diese variieren zwischen einzelnen Anbietern enorm. So werden nicht nur Grundgebühren für die Kontoführung erhoben, auch für einzelne Transaktionen wie Abhebungen, Lastschriften oder Überweisungsgutschriften werden Gebühren fällig, in der Regel zwischen 0,09 bis 0,15 Euro pro Vorgang. Bei mehreren Hundert oder Tausend Buchungen im Monat können sich diese kleinen Beiträge zu einer großen Summe addieren, hinzu kommen Kosten für die Nutzung von EC-Karte und Kreditkarte. Besonders Einzelunternehmer sollten sorgfältig vergleichen, hohe Gebühren können so eingespart und sinnvoller im eigenen Unternehmen eingesetzt werden. Dennoch: Ein Geschäftskonto mit einer niedrigen Grundgebühr ist nicht für jeden gleichermaßen geeignet; bei einer hohen Anzahl von Kontobewegungen sollten die Transaktionsgebühren möglichst niedrig liegen. Direktbanken, die Flatrates oder Rabatte bei hohem Volumen anbieten, sind hier die beste Wahl. Unser Vergleichsrechner zeigt hier auf einen Blick, welches Angebot auf den persönlichen Bedarf am besten zugeschnitten ist.

Geschäftskosten sparen mit Anbietervergleich

Ein weiterer Vorteil des Vergleichsrechners: Kunden erhalten einen ersten Überblick, welche Banken überhaupt Geschäftskonten anbieten, nicht alle Geldinstitute haben es in ihrem Portfolio. Andere Banken wie die Commerzbank besitzt verschiedene Modelle für Geschäftskunden. In den Anfangstagen des eigenen Unternehmens fehlt es nicht nur an finanziellen Reserven, auch die Zeit ist knapp bemessen. Warum also nicht den bequemen Weg gehen und direkt im Internet Angebote vergleichen? Auf einen Blick wird hier klar, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um günstige Angebote in Anspruch nehmen zu können. So verlangen einige Banken ein bestimmtes Guthaben, das vorhanden sein muss, andere gewähren Nachlässe auf die Grundgebühr, wenn das Guthaben sehr hoch ausfällt. Hier lohnt außerdem der Blick auf die Höhe der Guthabenzinsen. Sind EC-Karte und Kreditkarte erwünscht? Bei der Entscheidung für das kostengünstigste Businesskonto können auch Sonderaktionen für Neukunden eine Rolle spielen, welche Barzahlungen oder Sachprämien angeboten werden, lässt sich mit wenigen Klicks im tagesaktuellen Geschäftskonto-Vergleich herausfinden. Wenn die Konditionen überzeugen, können sich Selbstständige völlig unverbindlich ein persönliches Angebot zuschicken lassen oder online einen Vertrag ausfüllen. Kosten entstehen keine.

Geschäftskonten im Vergleich

Nachrichten zum Geschäftskonto

Immer mehr Banken werden kreativ bei der Gebührenordnung

Immer mehr Banken werden kreativ bei der Gebührenordnung

Banken und Direktbanken stehen in einem starken Wettbewerb. Die Verbraucher erwarten im allgemeinen möglichst geringe Kosten, während die Finanzinstitute unter hohem Kostendruck stehen und zusehen müssen, dass sie ihre Angebote am Markt wirtschaftlich ausrichten. Daher überarbeiten derzeit viele Institute ihre Gebührenordnung, Kunden sollten sich auf eine mögliche Kostensteigerung einrichten. Doch welche Gebühren gibt es eigentlich […]

Weiterlesen

Überraschender Run auf die neue 5-Euro-Münze

Überraschender Run auf die neue 5-Euro-Münze

Ein unerwarteter Ansturm brach am Donnerstag über die Deutsche Bundesbank herein. Viele Menschen wollten die neue 5-Euro-Münze als erste in den Händen halten. Ganz offensichtlich hat man mit dem Design dieser Sonderprägung den Nerv bei Sammlern und Verbrauchern getroffen. Die neue 5-Euro-Münze überzeugt mit einer Kombination aus Metall und einem Ring aus blauem Kunststoff in […]

Weiterlesen

Bezahlen mit Münzen und Noten war gestern – neue Zahlungsfunktionen erobern immer mehr Anteile

Bezahlen mit Münzen und Noten war gestern – neue Zahlungsfunktionen erobern immer mehr Anteile

Für manchen ist noch immer die allgemein übliche Kartenzahlung mit der EC und Kreditkarte ungewohnt und es wird Bargeld bevorzugt. Dennoch setzen sich immer moderne Formen der Zahlung durch, gerade auch unter jungen Menschen. Sie nutzen begeistert Zahlungsoptionen über soziale Netzwerke oder probieren die neuen Möglichkeiten des kontaktlosen Bezahlens zum Beispiel per Smartphone aus. Naturgemäß […]

Weiterlesen

Die Gebührenklausel beim Girokonto prüfen

Die Gebührenklausel beim Girokonto prüfen

Trotz der zahlreichen kostenlosen Girokonten am Markt nutzen tatsächlich immer noch viele Verbraucher Girokonten, die Kontoführungsgebühren und teilweise auch Gebühren pro Buchungsposten verlangen. Der BGH hat aber nun die Gebührenklausel für alle Buchungsposten gekippt. Verbraucher können ihre zuviel gezahlten Gebühren zurückfordern. In seiner Urteilsbegründung kam der Bundesgerichtshof zu dem Schluss, dass die Klausel „Preis pro […]

Weiterlesen