Cortal Consors bietet Neukunden höheren Tagesgeldzinssatz

Cortal Consors bietet Neukunden höheren Tagesgeldzinssatz

Die Zeiten für Tagesgeldsparer sind schlecht. Wer sein hart erarbeitetes Geld dennoch sicher anlegen will, muss auf Neukundenangebote ausweichen, etwa jenes von Cortal Consors. Dieses ist Anfang September noch einmal deutlich attraktiver geworden.

Ab dem 2. September bietet die Direktbank Kunden, die hier ein Tagesgeldkonto eröffnen, 1,40 Prozent statt wie bisher 1,30 Prozent. Damit setzt die Bank einen positiven Trend, denn Zinserhöhungen sind bei den kurzfristigen Geldanlagen derzeit eher unüblich. Die Verszinsung wird bis zu einer Einlage von 50.000 Euro gewährt, ein Mindestanlagebetrag wird nicht verlangt. Ein weiterer Vorteil ist die Zinsgarantie, kein anderer Anbieter kann hier mithalten, Cortal Consors verspricht, diesen Zinssatz für ganze 12 Monate nach Eröffnung des Kontos. Nach Ablauf der Zinsgarantie sowie für Einlagen über 50.000 Euro erhalten Kunden 0,80 Prozent. Da die Zinsen einmal pro Quartal gutgeschrieben werden, profitieren Kunden außerdem vom Zinseszinseffekt. Wie bei Direktbanken üblich, wird das Konto ausschließlich online oder telefonisch geführt. Mit der Eröffnung des Kontos erhalten Kunden außerdem die Möglichkeit, ein Wertpapierdepot sowie das dazugehörige Verrechnungskonto für sich zu nutzen, Verpflichtungen entstehen aus diesen Extra-Leistungen jedoch nicht. Sie können, müssen aber nicht in Anspruch genommen werden. Gebühren entstehen keine, die Kontoführung ist vollständig kostenlos. Der Clou: Als Neukunden gelten nicht nur solche Menschen, die noch nie ein Tagesgeldkonto bei der Bank besessen haben, sondern auch ehemalige Kunden. Bereits sechs Monate nach Kündigung eines alten Kontos können Neukundenangebote wieder in Anspruch genommen werden.

Tagesgeld im September: Alle wichtigen Änderungen

Ein Blick aufs Tagesgeldranking enthüllt, dass die Zinsen flächendeckend niedrig bleiben. Einige Banken haben ihre Zinsen sogar weiter abgesenkt, etwa die Bank of Scotland. Bereits Ende August senkte die Bank ihre Zinsen für Tagesgelder von 1,40 auf 1,20 Prozent. Dieser neue Zinssatz gilt für alle Neu- und Bestandskunden, Mindesteinlagen sind nicht erforderlich. Maximal können hier 500.000 Euro angelegt werden. Doch es geht besser, wie die Spitzenreiter ING-DiBa sowie die Renault Bank zeigen, beide mit 1,50 Prozent. Bei der ING-DiBa erhalten Kunden eine viermonatige Zinsgarantie, nach Ablauf dieser Frist erhalten Bestandskunden nur noch 1,00 Prozent. Platz zwei geht an MoneYou, mit 1,45 Prozent, auch hier hatte es Anfang August eine Zinssenkung gegeben. Platz drei belegt Cortal Consors mit dem verbesserten Neukundenzins. Um der schleichenden Enteignung entgegenzuwirken, empfehlen Anlageexperten Erspartes nicht langfristig anzulegen. Lediglich der Notgroschen sollte aufs Tagesgeldkonto, andere Rücklagen sind in Aktien, Immobilien oder Investmentfonds besser angelegt.

>>> Aktuelle Tagesgeldzinsen im Vergleich am 05.12.2020

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]