Cortal Consors heißt jetzt Consorsbank

Cortal Consors heißt jetzt Consorsbank

Die für ihre klaren und fairen Finanzprodukte vor allem im Bereich der Depotkonten bekannte Cortal Consors hat sich Anfang Dezember 2014 in Consorsbank umbenannt. Die Namensänderung ging mit einem neuen Design des Logos einher, es strahlt nun auf hellblauem Grund. Die Marke der französischen BNP Paribas agiert als Direktbank am deutschen Markt. Für die etwa 0,7 Millionen Kunden ändert sich nichts, sie können wie gewohnt auf die Produkte und Dienstleistungen der Direktbank zugreifen.

Schon zur Jahresmitte 2014 machte die BNP Paribas mit einem starken Coup von sich reden: Sie kaufte die DAB. Die BNP Paribas baute damit ihren Anteil am Online-Banking und Brokerage weiter aus. Ein weiteres Ziel ist für Mitte 2016 anvisiert: Die Consorsbank und die DAB kommen unter einem Dach zusammen und werden damit der größte Anbieter im Online-Brokerage und Wertpapierhandel. Durch die Fusion ist es also nicht weiter verwunderlich, wenn Kunden unter dem Namen Consorsbank und DAB in weiten Teilen identische Angebote finden, sowohl beim Anlegen eines Wertpapierdepots, als auch beim Depotwechsel.

Beinahe gleiche Konditionen für Wertpapierdepots und Depotwechsel

Konkret heißt das, dass sowohl die Consorsbank als auch die DAB mit einem kostenlosen Depotkonto und günstigen Ordergebühren punkten. Beide arbeiten auch bisher schon als Direktbanken und sind daher spezialisiert auf das Digital-Banking. Neukunden erhalten den besonders günstigen Orderpreis von 4,95 Euro für die ersten 12 Monate ab Depoteröffnung. Damit traden sie an allen deutschen Börsen und im XETRA bis zu einem Ordervolumen von 10.000 Euro. Die Kontoführung für das Depot und das entsprechende Verrechnungskonto sind kostenfrei. Die Tradingsoftware Active Trader unterstützt Profis und Einsteiger optimal und ermöglicht Trades von jedem internetfähigen Ort der Welt. Darüber hinaus sind Änderungen oder gar Stornierungen von Aufträgen kostenlos, Limitoders sind ebenfalls kostenfrei möglich. Die DAB Bank hat weitestgehend die gleichen Konditionen, als Zusatz erhält der Kunde, der ein DAB-Depotkonto eröffnet noch zusätzlich 20 sogenannte „Free Trades“ als Bonus. Für diese Trades wird kein Handelsentgelt berechnet. Die Free Trades können in den ersten 12 Monaten ab Depoteröffnung genutzt werden und ermöglichen den Handel mit DAB Best Price, Aktienanleihen, Optionsscheinen und Zertifikaten der DAB Star Partner Derivate. Die DAB Mobile App ermöglicht den mobilen Wertpapierhandel.

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]