Niedrigzinsen optimal nutzen: Drei Ideen für rentable Geldanlagen

Niedrigzinsen optimal nutzen: Drei Ideen für rentable Geldanlagen

Menschen, die ihr Vermögen derzeit in Tages- oder auch Festgeld parken, haben momentan nicht viel zu lachen. Beim Blick auf die aktuell sinkenden Guthabenzinsen kommen da eher die Tränen. Doch wie kann man die aktuelle Niedrigzinsphase für sich optimal nutzen?

Eine lohnende Investition kann die Einzahlung in die gesetzliche Rentenkasse sein. Eine solche Zahlung kommt in erster Linie für Selbstständige in Frage, denn sie können die Höhe der freiwilligen Zahlung im Gegensatz zu Festangestellten, deren Rentenzahlung vom Lohn vorgegeben wird, selbst bestimmen. Der kleinste freiwillige Betrag beginnt bei 85 Euro, der höchste Betrag liegt bei 1.150 Euro pro Monat. Auch für Angestellte, die einen vorzeitigen Renteneintritt planen, kann sich eine Einmalzahlung in die gesetzliche Rentenkasse lohnen, um geringere Abschläge in Kauf nehmen zu müssen.

Niedrige Baukreditzinsen nutzen: In einen Alterswohnsitz investieren

Eine weitere Option, bei der man ganz direkt von den aktuellen Niedrigzinsen profitiert, besteht darin, eine Immobilie zu kaufen. Die Kreditzinsen für Baufinanzierungen liegen momentan im unteren einstelligen Prozentbereich und damit so günstig, wie niemals zuvor. Die niedrigen Zinsen machen den Traum von den eigenen vier Wänden auch für weniger Vermögende realisierbar und sichern durch Wertzuwachs ein Auskommen in der Zukunft oder auch einfach nur einen mietfreien Wohnsitz im Alter.

Mit ETF/Indexfonds am Wertpapiermarkt mitmischen

Wer keine Berührungsängste hat, sollte außerdem den Gang auf den Wertpapiermarkt prüfen. Hier kann man nicht nur mit Aktien oder weiteren Wertpapieren handeln, sondern auch in verhältnismäßig sichere Anlagen, wie Indexfonds investieren. Wer Anteile von Indexfonds handeln möchte, benötigt dafür kein großes Expertenwissen, da die sogenannten ETF immer bestehende Indizes nachbilden. Zum Beispiel kann man über ein ETF, der den Dax nachbildet, allein dreißig deutsche im Dax gelistete Unternehmen im Depot führen. Da niemals alle gleichzeitig an Wert verlieren, ist somit auch das Verlustrisiko überschaubar. Die Anleger investieren über den Indexfonds also immer in mehrere Unternehmen.

Bewertungen
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]