Silber als Geldanlage - Silberzertifikate

Geldanlage Silber

Seit der Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich das Anlageverhalten vieler Sparer grundlegend geändert. Viele traditionelle Anlageformen haben an Beliebtheit eingebüßt, Sicherheit ist wieder zu einem wichtigen Grundbedürfnis geworden. Edelmetalle wie Gold und Silber können dies erfüllen. Sie eignen sich als langfristiges Investment, sind wertbeständig und bei Bedarf auch an den Nachwuchs vererbbar. Viele setzen auf den Klassiker Gold, dabei kann auch Silber mit vielen Vorteilen aufwarten. In mancher Hinsicht ist Silber sogar dem gelben Edelmetall überlegen.

Geldanlage Silber – Vorteile im Überblick

Schon immer stand das „Gold des kleinen Mannes“ im Schatten des wertvolleren Bruders. Dabei kann Silber vor allem durch sein hohes Wertsteigerungspotenzial überzeugen. Wird die Nachfrage nach Gold zu groß, ist Silber eine gute Alternative für Sicherheitsbewusste. Die weltweiten Bestände von Silber sind nicht unbegrenzt vorhanden, hinzu kommt, dass das Edelmetall zunehmend als Rohstoff in der Industrie Eingang findet. Ob Tafelsilber, Schmuck, Batterien und Katalysatoren oder Entwicklerflüssigkeit in der Fotografie – die Nachfrage steigt. Silber ist außerdem eine krisensichere Anlageform. Während Papiergeld durch die Inflation immer stärker an Wert verliert und in einer Währungskrise sogar völlig wertlos werden kann, behält Silber immer einen gewissen Wert. Wird das Edelmetall in physischer Form erworben, kann es im hauseigenen Safe gelagert und nach Bedarf beliebig verkauft werden. Beträgt die Haltedauer von Silber mindestens ein Jahr, ist es außerdem von der Abgeltungssteuer ausgenommen. Wer mag, kann mit der Geldanlage auch unabhängig von staatlichem Zugriff bleiben, bis zu einem Preis von 15.000 Euro kann das Edelmetall völlig anonym gekauft werden. Hinzu kommt, dass die Anlage nach Belieben aufgeteilt werden kann, anders als etwa bei Immobilien können Münzen oder Barren in beliebiger Menge verkauft oder an den Nachwuchs weitergegeben werden. Während bei vielen anderen Anlageprodukten wie Aktien, Tages- oder Festgeldern ein bestimmter Mindestanlagebetrag erforderlich ist, können Sie bereits mit einer Summe von 20 Euro eine Anlagemünze und somit einen beständigen Wert erwerben. Silber wird zur flexiblen Geldanlage für jedes Portemonnaie.

Indirektes Investment in Silber – dies sollten Sie wissen

Wenn Sie Silberaktien oder Anteile an einem Silberfonds erwerben, erhalten Sie kein physisches Edelmetall, sondern nur das Recht auf diesen Wert. Einige dieser Werte sind mit physischem Silber besichert, diese Bestände werden in Sammeldepots gelagert. Über so ein indirektes Investment sollten Sie nachdenken, wenn Edelmetallhändler keine physischen Silberbestände anbieten können.

  • Silberaktien

Sie erwerben Silberaktien, um in ein Unternehmen zu investieren, das von steigenden Silberpreisen profitiert. Dazu gehören beispielsweise Minen. Als Anleger erhalten Sie Kursgewinne des Unternehmens, auch eine Ausschüttung von Dividenden ist möglich. Bei Silberaktien werden zwei verschiedene Unternehmensformen unterschieden. So gibt es Minen, die bereits mit der Silberförderung begonnen haben und bereits Gewinne erwirtschaften; dies ist die sichere Silberaktie. Auf der anderen Seite stehen die sogenannten Explorationsminen, bei diesen ist das Silbervorkommen gesichert, die Förderung hat jedoch noch nicht begonnen, die Renditemöglichkeiten liegen hier besser, das Risiko dieser Aktien ist aber höher.

  • Silberfonds

Mit Silberfonds beteiligen Sie sich ebenfalls an silberproduzierenden Unternehmen, jedoch ist hier die Risikostreuung (Diversifikation) besser. Das Fondvermögen wird auf viele erschiedene Unternehmen aufgeteilt, vor allem bequeme und sicherheitsbewusste Anleger profitieren von dieser Anlagevariante. Mit der Verwaltung beauftragen Sie einen Fondsmanager, beachten Sie, dass verschiedenste Gebühren fällig werden.

Weitere Möglichkeiten in Silber zu investieren, bieten Silber ETFs, Zertifikate und Silber ETCs. Für all diese Anlageprodukte benötigen Sie ebenfalls ein Wertpapierdepot.

Direkte Silber Geldanlagen: Vorteile von Silbermünzen und Silberbarren

Für alle, die einen Wert in der Hand haben möchten, empfiehlt sich eine Silber Geldanlage in physischer Form, also Silberbarren und -münzen. Sie sind so unabhängig von Banken und können in einer Krise bequem bezahlen. Dies gilt besonders für Anlagemünzen, in vielen Ländern werden Silbermünzen noch heute als gesetzliches Zahlungsmittel eingesetzt.

 

  • Anlagemünzen aus Silber

Die sogenannten Bullion Coins sind für Sie ideal, wenn Sie nur wenig Geld investieren möchten. Hier müssen Sie nur einen geringen Prägeaufschlag zahlen, zudem sind Münzen aufgrund ihrer einheitlichen Maße generell fälschungssicherer als Barren. Auch ist der Feingehalt mit 99,99 Prozent in der Regel sehr hoch. Setzen Sie bei Silbermünzen auf Münzen, deren Bildmotiv seit der ersten Prägung identisch geblieben ist, dazu gehören Silver Eagle, Arche Noah, Canadian Wildlife, Kola und Maple Leaf.

  • Silberbarren

Auf Silberbarren sollten Sie setzen, wenn Sie viel Vermögen anlegen wollen. Am häufigsten werden Barren mit einem Gewicht von einem Kilogramm gekauft, da sie gut stapelbar sind. Erwerben Sie Barren nur von LBMA-zertifizierten (London Bullion Market Association) Edelmetallhändlern. Achten Sie bei Silberbarren außerdem darauf, dass sie ein anderes Preis-Gewichts-Verhältnis als Gold haben. Sie wiegen mehr und nehmen mehr Platz ein als Goldbarren.

Sowohl bei Anlagemünzen und Münzen sollten Sie nicht sofort zuschlagen. Haben Sie den Silberpreis im Blick und vergleichen die Angebote von Scheideanstalten und Edelmetallhändlern.

Anlagestrategien und Renditeerwartungen

Der Silberpreis ist starken Schwankungen unterworfen, der Wert entwickelt sich aber dynamischer als bei Gold. Da Silber anders als Gold nicht nur gelagert, sondern in der Industrie verbraucht wird, steigt die Nachfrage stetig an. Hinzu kommt, dass es nur wenige Minen mit reinen Silbervorkommen gibt, häufig fällt das Edelmetall als Nebenprodukt bei der Kupfer- oder Bleiförderung an. Welche Anlagestrategie Sie anwenden, ist von Ihren Erwartungen und Ihrem Alter abhängig. Wenn Sie physisches Silber kaufen, erhalten Sie keine Zinsen oder Dividenden, sondern einen Wert für die Altersvorsorge. Gewinne können Sie hier nur erzielen, wenn Sie Barren oder Münzen zu einem höheren Preis wieder verkaufen. Wenn Sie indirekt in Silber investieren, sollten Sie bereits Erfahrung mit dem Wertpapierhandel haben, um etwaige Risiken einschätzen und ausgleichen zu können. Legen Sie dennoch nicht Ihr gesamtes Vermögen in Silber an. Silber Geldanlagen sind als langfristige Investments ideal. Auf diese Weise verringern Sie auch das Risiko. Kapital, das Sie in Anschaffungen stecken wollen oder als finanzielle Reserve benötigen, legen Sie hingegen besser in Tagesgeldkonten an.

Vermögen in Silber anlegen – Checkliste

  • Wie viel Kapital steht Ihnen zur Verfügung? Wollen Sie physisches Silber erwerben oder indirekt in das Edelmetall investieren? Abhängig von Ihren Erwartungen, Erfahrungen und Lebensalter sind unterschiedliche Geldanlagen geeignet.
  • Haben Sie den aktuellen Silberpreis im Blick. Wenn er niedrig liegt, können Sie Silber kaufen. Haben Sie Interesse an einem Verkauf, sollte der Silberpreis entsprechend hoch liegen.

Finden Sie einen vertrauenswürdigen Händler, der über entsprechende Kompetenzen und Zertifikate verfügt. Vergleichen Sie Kaufpreise verschiedener Anbieter

Empfehlungen der Redaktion – Geldanlage Silber

>>> Silber erweben

>>> Silber Investement als Beteiligung

>>> FS Gold Silver Reserve Fund

 

Investment Silber Edelmetall

 

Weitere Vergleichsrechner

Girokonto Vergleich Kredit Vergleich
Kreditkarten Vergleich Autokredit Vergleich
Tagesgeld Vergleich Baufinanzierung
Festgeld Vergleich Kredit für Selbstständige
Depot Vergleich Finanzierung Mietkaution

 

Nachrichten zum Thema Silber als Geldanlage

Silber-Boom: Prägeanstalten mit Umsatzplus

Silber-Boom: Prägeanstalten mit Umsatzplus

Das „Gold des kleinen Mannes“ sorgte in den letzten Monaten für einige Aufregung bei Anlegern. So sank der Silberpreis dramatisch, jüngst nun auch die Ankündigung, dass Silbermünzen mit dem regulären 19-prozentigen Mehrwertsteuersatz belegt werden. Beide Faktoren sorgen nun für eine dramatisch steigende Nachfrage bei klassischen physischen Anlageprodukten. So meldet etwa Deutschlands größter, bankenunabhängiger Händler von […]

Weiterlesen

Bundestag beschließt Steuererhöhung für Silbermünzen

Bundestag beschließt Steuererhöhung für Silbermünzen

Sammler- und Anlagemünzen gehören nicht nur bei Numismatikern zu einer beliebten Form der Geld- und Wertanlage. Da diese im nächsten Jahr deutlich teurer wird, hat nun die Nachfrage neue Rekordwerte erreicht. Die Neuregelung war bereits für letztes Jahr geplant, wird nun aber ab dem 1.1. 2014 umgesetzt. Im Rahmen einer EU-Richtlinie sollen Mehrwertsteuersätze im europäischen […]

Weiterlesen