Baufinanzierungen

Nettodarlehensbetrag
Euro
Kreditlaufzeit
Beleihung
Tilgung
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Bedeutung: effekt. Jahreszins = effektiver Jahreszins

Mit dem Baufinanzierungsrechner günstige Bauzinsen finden

Viele Menschen hegen den Wunsch vom Traumhaus im Grünen, in dem die Kinder behütet aufwachsen können. Daneben eignen sich Immobilien hervorragend als Geldanlage. Doch die krisensichere Geldanlage kostet mehrere Hunderttausend Euro, sodass ein Kauf gut überlegt sein will. Für den Kauf eines Grundstücks mit oder ohne Haus oder den Erwerb einer Eigentumswohnung eignen sich zweckgebundene Darlehen am besten. Da Laufzeiten von 20 bis 30 Jahren aber die Regel sind, sollte die Kreditbank besonders sorgfältig ausgesucht werden. Mit der passenden Strategie bleiben die Kosten niedrig und das Haus ist schneller abbezahlt.

Verschiedene Immobilienfinanzierungen im Überblick

Zunächst sollten Sie ein Finanzierungskonzept entwickeln. Welche Faktoren sind Ihnen besonders wichtig? Legen Sie großen Wert auf Planungssicherheit, dann sind lange Zinsbindungen das richtige Mittel. In Zeiten von niedrigen Zinsen können Sie Baufinanzierungen abschließen, welche die Haushaltskasse nicht so sehr belasten. Ist Ihnen Flexibilität wichtig, sollten Sie einen Anbieter auswählen, bei dem Sonderzahlungen drin sind und bei dem Sie die Ratenhöhe immer wieder verändern können. Entsprechend Ihres Finanzierungsplans kommen unterschiedliche Darlehen infrage.

  • Annuitätendarlehen

Dabei handelt es sich um Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz, es wird von deutschen Bauherren am häufigsten in Anspruch genommen. Das klassische Hypothekendarlehen zeichnet sich durch feste monatliche Raten aus, die sich aus einem Tilgungs- und Zinsanteil zusammensetzen. Zu Beginn des Vertrages ist der Zinsanteil noch höher, dieser schrumpft aber im weiteren Verlauf immer mehr. Typisch für diese Baufinanzierung sind die langen Laufzeiten sowie die lange Zinsbindung. Besonders vorteilhaft ist diese Variante für alle, die Ihre Immobilie selbst bewohnen wollen und kein Zinsrisiko eingehen möchten. Auch die Planungssicherheit ist hier sehr hoch, da die monatliche Rate stets gleichbleibt.

  • Volltilgungsdarlehen

Ebenfalls ein Darlehen mit festem Zinssatz ist das Volltilgerdarlehen. Sowohl Zinshöhe als der Tilgungssatz sind über die gesamte Dauer des Vertrages verbindlich festgelegt. Wenn Sie Ihren Kredit schnell abbezahlen wollen, sollten Sie hier eine hohe Tilgungsrate von mindestens drei Prozent wählen. Von Vorteil ist eine hohe Tilgungsrate vor allem, weil Sie so günstigere Bauzinsen erhalten und Sie schneller schuldenfrei sind. Sonderzahlungen sind hier jedoch ausgeschlossen.

  • Konstant-Darlehen

Auch bei dieser Variante wird die Zinshöhe festgesetzt. Sie profitieren von niedrigen Raten und langen Laufzeiten. Vor allem für Sicherheitsorientierte und junge Familien eignet sich der Mix aus Annuitätendarlehen und Bausparvertrag.

  • Forward-Darlehen

Auch hierbei handelt es sich um eine Baufinanzierung mit festem Zinssatz. Es ist besonders sinnvoll für Anschlussfinanzierungen, und auch dann, wenn Sie die Bank wechseln wollen. Mit dieser Variante können Sie sich besonders günstige Zinsen für einen späteren Zeitraum reservieren lassen. Bis zu 60 Monate im Voraus ist dies möglich.

  • Bauspardarlehen

Mit dieser Form der Baufinanzierung kombinieren Sie Sparen und Darlehen. Sie sparen ein bestimmtes Mindestguthaben in Höhe von 40 bis 50 Prozent der Bausparsumme an. Ist die Ansparsumme erreicht, haben Sie das Recht erworben, ein zinsgünstiges Darlehen zu nutzen. Von Vorteil ist hierbei besonders das niedrige Festzinsniveau. Weitere Sparmöglichkeiten ergeben sich durch staatliche Fördermöglichkeiten, zum Beispiel mit der Wohnungsbauprämie.

Kosten der Baufinanzierung: Bauzinsen und Kreditnebenkosten vergleichen

Machen Sie einen Kassensturz und verschaffen sich einen guten Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben, nehmen Sie sich Zeit, um Kalkulationen aufzustellen. Rechnen Sie aus, wie hoch die monatliche Rate sein darf, damit Sie nicht in Ihrem bisherigen Lebensstandard eingeschränkt werden. Kalkulieren Sie hier großzügig und integrieren Reisen, Sparprojekte und Ausgaben für Hobbys. Vor allem aber der effektive Jahreszins sollte zur Finanzierung passen. Die sogenannten Bauzinsen sollten möglichst niedrig liegen. Befinden sich die Zinsen auf einem niedrigen Niveau, vereinbaren Sie eine lange Sollzinsbindung. Sind die Zinsen hoch, ist eine kurze Zinsbindungsfrist sinnvoller. Je länger Sie die Zinsen jedoch festschreiben lassen, desto höher steigt der effektive Jahresszins. Schon minimale Zinsunterschiede machen sich bemerkbar und können in der Gesamtkreditsumme ein Mehr von vielen tausenden Euro bedeuten. Verzichten Sie daher keineswegs auf einen Vergleich.

Vernachlässigen Sie auch die Kreditnebenkosten nicht, hohe Extrakosten können die Baufinanzierung verteuern. Achten Sie besonders auf Bereitstellungszinsen und die Bearbeitungsgebühren. Wie günstig das Darlehen letztlich wird, ist aber auch von verschiedenen anderen Faktoren abhängig. Wie gut ist Ihre finanzielle Ausgangssituation? Haben Sie Sicherheiten, etwa Vermögen in Geldanlagen? Wie viel Eigenkapital können Sie aufbringen? Wie ist es um Ihre Kreditwürdigkeit bestellt? Auch der Wert der Immobilie kann sich positiv auf die Kreditkosten auswirken, wichtig ist hier der Wert sowie der Wiederverkaufswert.

Kreditkonditionen an finanzielle Situation anpassen

Holen Sie sich verschiedene Kreditangebote ein und entscheiden sich für Baufinanzierungen, mit denen Sie Einkommensänderungen jederzeit ausgleichen können. So sollten Sie nicht nur Sonderzahlungen vereinbaren, auch die Erhöhung oder Absenkung der Ratenhöhe sollte kostenfrei möglich sein. Vor allem mit dem Tilgungssatz können Sie die Höhe der monatlichen Rate gut steuern. Typischerweise beginnt ein Hypothekendarlehen mit einer Tilgung von einem Prozent. Eine derart geringe Tilgung bedeutet kleine Monatsraten, aber auch eine Verlängerung der Gesamtlaufzeit. Wenn die Bauzinsen niedrig liegen, sollten Sie die Tilgung erhöhen, so wird die monatliche Rate zwar teurer, die Laufzeit verkürzt sich aber im Gegenzug, Sie sind schneller schuldenfrei. Zusätzlich sollten Sie Rücklagen bilden, mit denen Sie etwa Modernisierungen am Haus durchführen können, ohne einen neuen Kredit aufnehmen zu müssen. Nehmen Sie diese Rücklagen nicht in Anspruch, können Sie sie für Sondertilgungen verwenden.

 

Die passende Baufinanzierung finden: Checkliste

  • Welche Form der Finanzierung passt zu Ihnen? Sehen Sie sich jeweils die Vor- und Nachteile genauer an.
  • Bringen Sie ausreichend Eigenkapital mit? Verbraucherschützer empfehlen mindestens 20 Prozent des Gesamtkaufpreises. Mit einem hohen Eigenkapital werden Ihnen außerdem günstigere Baufinanzierungen angeboten. Als ideal gilt ein Eigenanteil von 40 Prozent.
  • Überprüfen Sie, ob sich die Immobilienfinanzierung Ihrer Wahl mit staatlichen Fördergeldern kombinieren lässt. So können Sie beispielsweise zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nutzen.
  • Vergleichen Sie die eigentlichen Kreditkosten wie den effektiven Jahreszins sowie die Kreditnebenkosten.
  • Haben Sie an Ihre Anschlussfinanzierung gedacht? Spätestens sechs Monate vor Ende der Zinsbindungsfrist sollten Sie sich eine neue Finanzierung suchen. Verpassen Sie den Stichtag, müssen Sie unter Umständen unnötig hohe Bauzinsen weiter bezahlen. Sichern Sie sich niedrige Zinsen mit einem Forward-Darlehen.
  • Können Sie Sondertilgungen nutzen? Bis zu fünf Prozent der Kreditsumme im Jahr sollten kostenlos drin sein, manche Banken erlauben gar zehn Prozent.

 

Anbieter von Immobilien- und Baufinanzierungen

 

Baufinanzierung Vergleich > Bauzinsen-berechnen

 

Zeitlicher Verlauf Internetsuche zum Suchwort Baufinanzierungsrechner

Zeitlicher Verlauf Internetsuche Festgeld Vergleich
Quelle: Google Trends
 

Wichtigsten Ursachen für Überschuldung in %

2008 2009 2010 2011 2012
Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit 28,2 28,5 28,2 27,0 25,6
Scheidung, Tod des Partners, Trennung 13,8 14,0 14,1 14,0 14,2
Krankheit, Sucht, Unfall 10,7 11,1 11,6 12,1 12,7
Unwirtschaftliche Haushaltsführung 9,4 10,2 10,0 11,3 11,6
Gescheiterte Selbstständigkeit 9,3 8,6 8,4 8,3 8,3
Zahlungsverpflichtung aus Bürgschaft, Übernahme ,Mithaftung 2,2 2,3 2,4 2,6 2,5
Gescheiterte Immobilien- oder Baufinanzierung 4,1 4,0 4,1 3,9 3,6
Unzureichende Art der Kredit- oder Bürgschaftsberatung 3,5 3,0 3,2 2,9 2,9
Weitere Gründe 18,8 18,4 18,1 18,0 18,5

Quelle: Statistisches Bundesamt
 

Weiterführende Webseiten zur Baufinanzierung

Baufinanzierungen bei der Stiftung Warentest
 

 

Nachrichten zur Thematik Baufinanzierungen

Niedrigzinsen optimal nutzen: Drei Ideen für rentable Geldanlagen

Niedrigzinsen optimal nutzen: Drei Ideen für rentable Geldanlagen

Menschen, die ihr Vermögen derzeit in Tages- oder auch Festgeld parken, haben momentan nicht viel zu lachen. Beim Blick auf die aktuell sinkenden Guthabenzinsen kommen da eher die Tränen. Doch wie kann man die aktuelle Niedrigzinsphase für sich optimal nutzen? Eine lohnende Investition kann die Einzahlung in die gesetzliche Rentenkasse sein. Eine solche Zahlung kommt […]

Weiterlesen

Kleiner Fehler mit drastischer Wirkung: Die Widerrufserklärung bei Baukrediten

Kleiner Fehler mit drastischer Wirkung: Die Widerrufserklärung bei Baukrediten

Eine Welle von Sonderkündigungen rauscht derzeit auf die Bankinstitute nieder, die in der Vergangenheit mit undeutlich formulierten Widerrufsbelehrungen versehene Baufinanzierungen abgeschlossen haben. Diese kleine Undeutlichkeit in den Kreditverträgen führt dazu, dass Verbraucher ihre laufenden Baukredite kündigen können, um sich mit einer neuen Baufinanzierung die aktuell besseren Konditionen zu sichern. Baufinanzierungen, die vor einigen Jahren abgeschlossen […]

Weiterlesen

Besserer Verbraucherschutz bei Immobilienkrediten geplant

Besserer Verbraucherschutz bei Immobilienkrediten geplant

Wer sich ein Haus bauen möchte, oder in eine Eigentumswohnung investiert, kann dies selten mit Erspartem allein tun. Ein Immobilienkredit wird nötig. Doch so mancher traut sich selbst mehr zu, als das Einkommen hergibt. Die EU will Verbraucher nun besser schützen, etwa indem sie von Beratern besser über Risiken informiert werden. Anfang Dezember verabschiedete das […]

Weiterlesen

Immobilienkredit: In diesen Städten lohnt der Wohnungskauf

Spezialbanken Vergleich

Das Häuschen im Grünen oder die schicke Eigentumswohnung in der Stadt ist noch immer ein Wunschtraum vieler Deutscher. Dass die langgehegte Hoffnung nicht immer wie eine Seifenblase zerplatzen muss, wissen hingegen die wenigsten. In vielen Städten ist es besser, die monatliche Miete lieber in die Finanzierung von Wohneigentum zu stecken. Zu diesem Ergebnis kommt nun […]

Weiterlesen

Baufinanzierung für Best Ager: Immer mehr Angebote

Baufinanzierung für Best Ager: Immer mehr Angebote

Immer wieder hört man den Begriff des demografischen Wandels in einem negativen Kontext. Dass die Zielgruppe der „Best Ager“, der über 50-Jährigen nicht nur mehr Kosten, etwa bei Heimaufenthalten mit sich bringt, sondern auch die Wirtschaft ankurbeln kann, entdecken glücklicherweise immer mehr Unternehmen. Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sind die über 60-Jährigen […]

Weiterlesen